Alle Berichte & Blogs

Tournament IV - Der Bericht

Samstag, 28 November 2015

Unser Freikampf Turnier 2015

 

Auch in diesem Jahr trafen sich erneut fast 30 Kämpferinnen und Kämpfer in München um in unserer Fechthalle die besten Fechter in folgenden Kategorien zu ermitteln:

 

- Langschwert

- Langschwert Damen

- Schwert & Buckler

 

Zurückblickend kann ich sagen dass dieses Turnier spannend und entspannt zugleich war. Entspannt von der Stimmung der Teilnehmer her und denoch hatten wir alles was so in der Hauptsache zu einem Wettkampf gehört: Mitreissende Kämpfe, spannende Begegnungen und umstrittene Entscheidungen - aber vor allen Dingen hatten wir in diesem Jahr eine sehr harmonische, faire und einheitliche Stimmung. Trotz allem Eifer und auch vieler intensiver und hart geführter Gefechte gab es gerade an diesem Samstag viel Freude am Kämpfen, Gewinnen und vor allen Dingen am "mit dabei sein".

Vom technischen Aspekt war ich in der Vorrunde von den Kämpfen die ich richten durfte etwas enttäuscht. Sehr oft bzw. öfter als in den Jahren zuvor sah ich wirklich unnötige Doppeltreffer. Solche der Kategorie "was interessiert mich ein Treffer an den Kopf, wenn ich auch einen anbringen kann". Wenig taktisches Verhalten, sondern eher ein sporttypisches Agieren frei nach dem Aspekt - Wer einen Millisekunde schneller ist bekommt den Punkt - war zu sehen. Da diese Entwicklung eine ist, der wir eher skeptisch entgegen stehen und diese mit unserem Reglement auch zu unterbinden suchen, waren wir alle dann sehr froh wirklich spannende und hevorragende Viertelfinals zu sehen.

Im Halbfinale hielt diese Entwicklung weiter an. Die Finalkämpfe waren eine sehr klare, wenn auch technisch schöne Sache. Denn beide "Gewinner" - Lukas Mästle-Goer und auch der Drittplatzierte Martin Betzenbichler hatten ihre beiden Gegner, Wolfgang Jordanov und Thomas Floßmann fest im Griff. Diese beiden fanden in den entscheidenden Momenten kein Rezept gegen die Taktik ihrer Gegner. Bei den Damen, bei denen wir dieses Jahr erstmals 5 Anmeldungen hatten (eine leider sehr kurzfristige Absage dabei) setzten sich Verena Tomys von INDES Salzburg und Jeannette Friemann von Gladiatores bis ins Finale durch. Die Damen starteten wie immer auch in der "normalen" Langschwert Konkurrenz. Obwohl die beim Langschwert oft nicht von der Hand zu weisende, körperliche Überlegenheit der Herren für die Damen schwer wiegt, bietet das ausschließliche Starten in der reinen Damenklasse durch die aktuell noch wenigen Teilnehmerinnen wenig Kampferfahrung und Spaß. Daher dürfen die Damen auf unseren Turniern bei den Herren und ebenso in einer eigenen Klasse starten. Und im Damenfinale sahen wir darüber hinaus einige der besten Ringensituationen des Turniers!

In der Klasse "Schwert & Buckler" hatten wir dieses Jahr 14 Teilnehmer. Das ist bislang Rekord! Ich freue mich auf das kommende Jahr mit noch größerer Beteiligung und vielleicht einem eigenen Schwert & Buckler Turnier!

Die Ergebnisse:

Damen Langschwert:

  1. Jeanette Friemann (Gladiatores)
  2. Verana Tomys (INDES)

Herren Langschwert:

  1. Lukas Mästle-Goer (Schwabenfedern)
  2. Wolfgang Jordanov (Gladiatores)
  3. Martin Betzenbichler (OCHS)

Schwert & Buckler:

  1. Manuel Weber (OCHS)
  2. Matthias Joas (Hybridae Invitii e.V.)

 

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast. Optionales Login unten.

Alle Berichte & Blogs