Peter von Danzig

Geboren n.A. / Gestorben spätestens 1470 / Mitglied der Gesellschaft Liechtenauers

Peter von Danzig gilt heute als einer der drei bedeutensten Fechtmeister des späten Mittelalters.

Dies liegt vor allen Dingen am Werk Cod.44.A.8, das man zum heutigen Wissenstand seiner Person zuschreibt. Es gilt als eine der bedeutesten und schlüssigsten Interpretationen der Liechtenauerischen Tradition. In diesem Werk beruft er sich direkt auf den Fechtmeister und führt seine Techniken, die Liechtenauer nur in Merkversen verfasst hatte, sehr detailiert auf und auch aus.

Das Manuskript Peter von Danzigs enthält aber auch viele Stücke anderer Fechtmeister. So wird die Fechtkunst mit Schwert & Buckler, dem Dolch, dem geharrnischten Kampf, dem Fechten zu Pferd und dem Ringen von verschiedenen Fechtmeistern, wie Martin Hundfeldt, Andre Liegniczer und Ott den Juden erläutert.

Damit ist der "Codex Danzig" eines der bedeutensten und umfassensten Fechtbücher der damaligen Zeit und stellt damit eine wichtige Grundlage zum Erlernen der fortgeschrittenen Fechttechniken dar.

Wichtigstes Werk: