Kinder- & Jugendtraining

 

 


Ritter, Schwerter und Fantasy ... für viele Kids eine große Faszination!

Genau das bieten wir Kindern und Jugendlichen in Form eines fundierten und sicheren Kampfsports an: Fechten mit dem Langschwert, Stockkampf und vieles andere mehr. Neben vielen positiven Faktoren für die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen, macht das Fechten mit dem Schwert oder dem Stock vor allen Dingen aber Spaß ;-)

 

Fechten & Schwertkampf als positive Entwicklungsfaktoren:

  • Durchsetzungsvermögen trifft auf Fairness und Umsicht, denn der Partner und die beiderseitige Sicherheit sind bei den Übungen stets das wichtigste Kriterium.
  • Körperliche und geistige Koordinationsfähigkeit wird durch den Sport aufgebaut
  • Die Beweglichkeit wird immens verbessert. So wird häufigen Rücken-, Nacken- und Knieproblemen, die heute durch vieles Sitzen hervorgerufen werden, entgegengewirkt.
  • Die Gefahr von Haltungsproblemen wird durch das Erlernen einer aufrechte Körperhaltung stark vermindert.
  • Das Einhalten bestimmter Regeln und Disziplin wird genauso verinnerlicht wie ein respekvtoller Umgang mit dem Übungspartner.
  • Die Selbstreflexion wird gefördert
  • Komplexes und verknüpftes Denken wird gefördert. Kampfsport ist "Blitzschach" in Bewegung.
 

Wichtige Fragen für Eltern und Kinder

 

Mit was wird geübt? Echten Waffen?

Während bei den Erwachsenen "echte" Blankwaffen zum Einsatz kommen, üben Kinder und Jugendlichen bei uns mit "Ersatzwaffen" wie Holzschwertern oder Schwertern aus Polypropylen.

Wie läuft ein Kurs ab?

In erster Linie geht um das Erlernen von Techniken und Bewegungsabläufen und nicht um Wettkampf- oder Turniervorbereitung. Allerdings finden viele der Übungen mit einem Partner statt, was gegenseitigen Respekt und gemeinsam aufeinander abgestimmtes Handeln fördert. Dabei ist immer klar geregelt, wer "angreift" und wer "verteidigt". In den Kursen werden viele Koordinationsübungen eingeflochten, spielerisch Elemente und auch kleine Fitness- und Intervallspiele ohne Waffen schaffen einen wertvollen Ausgleich zum mitunter sehr fordernden Schulalltag.

Ist das Gefährlich?

Nein, nicht mehr als jeder andere Sport.Tatsächlich verhält es sich so, dass die Kampfkunst im Vergleich zu Sportarten wie z.B. Fußball, Handball oder Reiten ein wesentlich geringeres Verletzungsrisiko beinhaltet. Durch den Respekt, der dem "Schwert" entgegengebracht wird und vor allem auch der Rücksicht dem Übungspartner gegenüber fällt die Verletzungsrate bei uns im Schwertkampf noch wesentlich geringer aus als bei anderen Kampfsportarten bzw. geht gegen Null.

Wird gegeneinander gekämpft?

Nein. Es geht um das Erlernen von Technik und Spaß. Ein Sparring ist mit den Ersatzwaffen nur mit höheren Schutzmaßnahmen möglich. Die Faszination, mit einem Schwert umgehen zu dürfen und „richtigen“ Schwertkampf zu lernen, reicht für die Kids – und übrigens auch die meisten Erwachsenen - vollkommen aus.

Welche Schutzmaßnahme braucht mein Kind?

So gut wie gar keine. Leichte Handschuhe können verwendet werden, um den Jungen und Mädchen ein besseres und sichereres Gefühl beim Training zu geben, sind jedoch nicht zwingend notwendig.

Brauchen wir zusätzliche Ausrüstung?

Nein - Keine. Alle Übungsgeräte werden von der Schule gestellt.

 
Für das Kids- & Jugendtraining einfach per Email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Telefon (0160 977 988 10) anfragen, vorbeikommen, testen und mitmachen!
 

Termine:

  • Montag 16:30 - 17:30 Uhr
  • Dienstag 17:00 - 18:00 Uhr
 
Wir freuen uns auf Euch!